FAQs für Verleiher

1. Was ist Nachbarschaftsauto?

Nachbarschaftsauto macht die gemeinsame Nutzung von privaten Autos einfach und sicher. Wir bringen Menschen zusammen, die private Autos gemeinsam nutzen möchten. Du als Verleiher stellst dein Auto hin und wieder zur Verfügung, wenn du es nicht benötigst und legst selbst die Leihgebühr fest. Der Leiher kann verschiedene Angebote auf der Plattform vergleichen und ein passendes Auto buchen. Nachbarschaftsauto tritt als Vermittler auf und sorgt dafür, dass alle Abläufe reibungslos laufen - mit einer eigens entwickelten Zusatzversicherung die Sicherheit für dich als Verleiher und für den Leiher schafft.

2. Was habe ich davon?

Autos gemeinsam nutzen spart Geld. In den Städten gibt es mehr Parkplätze. Außerdem schont es die Umwelt. Du als Verleiher kannst dein unausgelastetes Auto verleihen und damit Geld verdienen, um so deine laufenden Kosten zu minimieren.

3. Wer kann mitmachen?

Um dich und dein Auto während des Verleihzeitraumes optimal abzusichern, musst du deinen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben, eine gültige Kontoverbindung besitzen und im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein, die von einem Mitgliedstaat der EU oder von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz ausgestellt worden ist. Außerdem musst du der Eigentümer des Autos sein oder eine Vollmacht zur Nutzung des Autos von einem Verwandten ersten Grades (dem Elternteil, das Eigentümer des Autos ist) haben.

4. Wie funktioniert Nachbarschaftsauto?

Wie stelle ich mein Auto ein?

Du kannst dich kostenlos als Verleiher registrieren. Das kannst du ganz einfach hier tun. Dann mach ein attraktives Angebot und lade Freunde dazu ein – z.B. über Facebook. Jetzt kannst du dich zurücklehnen und auf die ersten Anfragen gespannt sein.

Wie viel Geld kann ich für mein Auto verlangen?

Du kannst die gewünschte Leihgebühr natürlich frei festlegen und jederzeit ändern. Orientiere dich an ähnlichen Angeboten in deiner Nachbarschaft. Aber natürlich spielen viele Faktoren eine Rolle, typische Angebote für einen etwa fünf Jahre alten Golf liegen im Bereich von 15 bis 25 € pro Tag. Bedenke, dass du mehr Anfragen erhältst, wenn du ein attraktives Angebot machst. Probiere einfach aus, was für dich am Besten funktioniert!

Was kann ich beim Verleih meines Autos verdienen?

Nach jedem abgeschlossenen Verleihvorgang erhältst du die von dir festgelegte Leihgebühr abzüglich der Nachbarschaftsauto-Gebühren, die für eine erfolgreiche Vermittlung anfallen. Durch diese Gebühren finanzieren wir den Betrieb der Plattform, die Entwicklungskosten und unseren Service.

Auf wen muss das Auto zugelassen sein?

Bei Nachbarschaftsauto kannst du dein Auto verleihen, wenn du Eigentümer bist (den Fahrzeugbrief hast) und zugleich Halter bist (den Fahrzeugschein und die Autoversicherung hast). Es gibt zur Zeit nur eine Ausnahmen: Verwandte ersten Grades, also Sohn/Tochter vom Eigentümer/Halter können mit einer vorliegenden Vollmacht der Eltern auch auf Nachbarschaftsauto verleihen. Der Leiher darf allerdings nicht dein Familien- oder Haushaltsangehöriger sein.

Welche Bedingungen muss mein Auto erfüllen?

Dein Auto muss in Deutschland zugelassen sein und über eine gültige KfZ-Versicherung verfügen. Es kann einen Neuwert bis zu 75.000,- € vorweisen und die Motorleistung darf bis zu 150 kW haben. Der Tachostand kann bis zu 250.000 km aufweisen. Das Fahrzeugalter kann bis zu 20 Jahre betragen, so können wir es Haftpflicht und Kasko versichern; maßgeblich ist der Tag der Erstzulassung.

Wer kann mein Auto leihen?

Jedes Nachbarschaftsauto-Mitglied kann dein Auto anfragen - allein du entscheidest, wer sich dein Auto zu welchen Konditionen leihen darf. Um dein Auto jedoch versichern zu können, muss der Leiher zwischen 23 und 69 Jahre alt sein und seinen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Zudem muss er seit mindestens 3 Jahren im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein, die von einem Mitgliedstaat der EU oder von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz ausgestellt worden ist. Er darf außerdem nicht Familien- oder Haushaltsangehöriger sein.

Wie bekomme ich eine Buchungsanfrage?

Buchungsanfragen bekommst du in deinem persönlichen Nachbarschaftsauto-Account. Per Email oder SMS unterrichten wir dich sofort darüber. Du kannst in deinen Profileinstellungen festlegen, auf welchem Wege du die Anfragen am liebsten bekommst. Der Leiher teilt dir mit, wann, wie lange und zu welchem Zweck er dein Auto gerne ausleihen möchte. Bitte denke daran, dass du so schnell wie möglich, spätestens aber innerhalb von 48 Stunden reagieren solltest, sonst läuft die Anfrage ab.

Wie reagiere ich auf die Buchungsanfragen?

Du erhältst die E-Mail Adresse und die Telefonnummer des Leihers und entscheidest, ob du Kontakt mit dem Interessenten aufnehmen möchtest. Ihr könnt gemeinsam Details zum Verleihvorgang besprechen und du erhältst einen noch besseren Eindruck vom Leiher. Solange du keinen Kontakt aufnimmst, bleibst du anonym. Falls du Zweifel an der Seriosität der Anfrage hast, empfehlen wir die Anfrage abzulehnen.

Kann ich Buchungsanfragen ablehnen?

Natürlich. Am besten schickst du eine höfliche Absage. Klicke einfach auf „Anfrage ablehnen“ in deinem Profil – vielleicht fügst du noch eine erklärende Nachricht zur Absage hinzu. Wenn du gar nicht auf die Anfrage reagierst, läuft sie nach 48 Stunden aus und ist hiermit automatisch abgelehnt.

Worauf muss ich bei der Übergabe achten?

Du vereinbarst mit dem Leiher Zeitpunkt und Ort für die Übergabe - wie in deinem Angebot beschrieben und durch Buchungsabschluss mit Überlassungsvertrag vereinbart. Bei der Übergabe füllt ihr gemeinsam den oberen Teils des Übergabeprotokolls aus und unterschreibt es. Die Dokumente schicken wir euch vor dem Verleihvorgang zu. Achte darauf, den Personalausweis und den Führerschein des Leihers zu prüfen - wichtig ist, dass die Angaben mit den angegebenen Daten übereinstimmen.

Wie sieht der Vertrag aus?

Du bekommst von uns ein Muster für einen Überlassungsvertrag und kannst die Musterüberlassungsbedingungen einsehen.Hier findest du ein Muster für das Übergabeprotokoll und die Musterüberlassungsbedingungen

Wie wird das Auto zurückgegeben?

Du vereinbarst mit dem Leiher Zeitpunkt und Ort für die Rückgabe und ihr füllt zusammen den unteren Teil des Übergabeprotokolls aus und unterschreibt es.

Was ist, wenn das Auto stark verschmutzt zurückgegeben wird?

Nachbarschaftsauto soll von Menschen genutzt werden, die sich Autos immer wieder gerne leihen. Sollte das Auto stark verschmutzt sein, dann erfasse dies im Übergabeprotokoll - ihr könnt euch auf Grundlage des Protokolls dann einigen. Die Reinigungskosten hat der Leiher zu tragen.

Wie funktioniert das mit den Bewertungen?

Nachdem der Leiher das Auto wieder zurückgegeben hat, erhältst du eine Mail von uns. Darin ist ein Link enthalten, der dich auf unsere Plattform führt. Hier kannst du nun deinen Leiher bewerten. Bewertungen sind wichtig - so können sich unsere Mitglieder besser gegenseitig einschätzen - sie spiegeln den Ruf unserer Leiher und Verleiher auf Nachbarschaftsauto wieder.

Wie erhalte ich meine Einnahmen?

Etwa eine Woche nach Leihende überweisen wir dir deine Einnahmen abzüglich der Nachbarschaftsauto-Gebühren. Denke daran, deine Kontonummer in deinem Profil einzutragen, nur so können wir dir das Geld auch auszahlen.

Muss ich meine Einnahmen bei der Steuer angeben?

Grundsätzlich sind alle privaten Einnahmen und auch die, die du durch den Verleih deines Autos erzielst, steuerpflichtig. Im Zweifel sprich bitte mit deinem Steuerberater. Da nur der nicht-gewerbliche Verleih auf Nachbarschaftsauto zugelassen ist, fallen Gewerbesteuern nicht an. Wenn du Unternehmer bist, können die Einnahmen aus Vermietung auch der Umsatzsteuer unterliegen. Bitte frage dazu ggf. deinen Steuerberater.

Wie oft kann ich mein Auto verleihen?

Du kannst dein Auto über Nachbarschaftsauto im privaten Rahmen verleihen. Die Verleihaktivität darf kein gewerbsmäßiges Ausmaß erreichen, siehe dazu auch unsere Nachbarschaftsauto AGB. Außerdem erlaubt die Nachbarschaftsauto-Zusatzversicherung auch bei längerfristigem Verleih nur insgesamt maximal 60 Verleihtage pro Jahr, siehe dazu auch unsere Versicherungsinformationen.

Kann ich als Verleiher auch mehr als ein Nachbarschaftsauto registrieren?

Ja, es können bis zu zwei Autos pro Verleiher registriert werden.

Kann ich mich sowohl als Verleiher als auch als Leiher registrieren?

Selbstverständlich ja.

5. Wer zahlt was an wen?

Was kostet Nachbarschaftsauto?

Die Anmeldung und Mitgliedschaft bei Nachbarschaftsauto ist kostenlos. Erst wenn dein Auto über die Plattform verbindlich gebucht wird, erheben wir Gebühren, die für eine erfolgreiche Vermittlung anfallen. Durch die Gebühren finanzieren wir den Versicherungsschutz, den Betrieb der Plattform, die Entwicklungskosten und unseren Service. Alle Infos dazu findest du unter Mitgliedschaft und Gebühren

Wie ist das mit dem Tanken?

Der Leiher sollte dir den Wagen mit dem gleichen Tankstand zurückgeben wie er ihn bekommen hat. Den Tankstand kannst du im Übergabeprotokoll vermerken. Falls du und der Leiher eine andere Regelung bevorzugen, könnt ihr diese vorab vereinbaren.

Wer kommt für Strafzettel und Bußgelder auf?

Für Vergehen und Ordnungswidrigkeiten, die der Leiher mit deinem Fahrzeug begeht, muss er natürlich selbst aufkommen. Dies ist im Muster-Überlassungsvertrag geregelt.

Kann ich als Verleiher eine Kaution verlangen?

Nachbarschaftsauto sieht eine Kaution nicht vor. Jedoch kannst du als Verleiher frei entscheiden, ob du eine Kaution verlangen möchtest. Auf diese musst du den Leiher jedoch explizit vor Buchungsabschluss hinweisen.

Wann und wie erhalte ich meine Einnahmen?

Etwa eine Woche nach Leihende überweisen wir dir deine Einnahmen abzüglich der Nachbarschaftsauto-Gebühren. Denk daran, deine Kontonummer in deinem Profil einzutragen, nur so können wir dir das Geld auch auszahlen.

Muss ich meine Einnahmen bei der Steuer angeben?

Grundsätzlich sind private Einnahmen, auch die du durch den Verleih deines Autos erzielst, steuerpflichtig. Im Zweifel sprich bitte mit deinem Steuerberater.

6. Wie funktioniert das mit der Versicherung?

Welchen Versicherungsschutz bietet Nachbarschaftsauto?

Nachbarschaftsauto bietet eine Zusatzversicherung für privates Carsharing an. Die Zusatzversicherung bietet optimalen Schutz aus Vollkasko/Teilkasko und Haftpflicht. Im Schadensfall wird deine Versicherung nicht hochgestuft. Mit der Zusatzversicherung ist kein Wechsel und keine Änderung der bestehenden Pkw-Versicherung nötig. Der Versicherungsschutz gilt für den Zeitraum des Leihvorgangs. Die Tagesprämie variiert je nach Verleihdauer und Motorleistung zwischen 5,80 € und 10,50 € pro Tag und wird vom Leiher an Nachbarschaftsauto bezahlt. Weitere Informationen findest du hier: Zusatzversicherung

Welche Voraussetzungen muss mein Auto erfüllen, um die Zusatzversicherung abschließen zu können?

Es muss ein in Deutschland zugelassenes Auto mit gültiger KFZ-Versicherung sein. Du musst der Eigentümer sein oder eine Vollmacht zur Nutzung des Autos von einem Verwandten ersten Grades (dem Elternteil, das Eigentümer des Autos ist) haben. Der Leiher darf außerdem nicht dein Familien- oder Haushaltsangehöriger sein. Dein Auto darf bis zu 20 Jahre alt sein und einen Tachostand bis zu 250.000 km haben. Der Neuwert darf nicht mehr als 75.000,- € und die Motorleistung nicht mehr als 150 kW betragen.

Welche Voraussetzung muss der Leiher erfüllen, um die Zusatzversicherung abschließen zu können?

Der Leiher muss zwischen 23 und 69 Jahren alt sein und seinen ständigen Wohnsitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Der Leiher darf außerdem nicht dein Familien- oder Haushaltsangehöriger sein. Er muss seit mindestens 3 Jahren im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis sein, die von einem Mitgliedstaat der EU oder von Island, Liechtenstein, Norwegen und der Schweiz ausgestellt worden ist. Eine von einem Nicht-EU-Staat ausgestellte Fahrerlaubnis muss nach den Vorschriften der Fahrerlaubnisverordnung umgeschrieben sein.

Wie sehe ich, ob Versicherungsschutz besteht?

Die Zusatzversicherung wird wirksam, sofern der Leiher, du als Verleiher und dein Auto die Versicherungsbedingungen erfüllen und der ausstehende Betrag an Nachbarschaftsauto gezahlt wurde. Wir weisen dir sichtbar in der Buchungsanfrage aus, ob die Zusatzversicherung verfügbar ist. Nach dem Zahlungseingang erhältst du und der Leiher eine Bestätigungsmail, in der ebenso zu sehen ist, ob Versicherungsschutz besteht.

Wer zahlt die Versicherung?

Die Versicherungsgebühr zahlt der Leiher direkt an Nachbarschaftsauto. Sofern die Versicherung verfügbar ist, wird sie automatisch hinzu gebucht. Nach Buchungsabschluss und Zahlung senden wir Leiher und Verleiher eine Bestätigungsmail über Buchung und ggf. Versicherung.

Gilt die Versicherung auch im Ausland?

Ja, unser Versicherungsschutz gilt neben Deutschland auch im europäischen Ausland. Lasse dich von dem Leiher über eine Auslandsfahrt unterrichten. Du kannst entscheiden, ob du der Fahrt zustimmst.

Kann das Auto versichert werden, wenn es finanziert oder geleast ist?

Um das Auto über Nachbarschaftsauto für die Dauer des Verleihvorgangs zu versichern, musst du Eigentümer und zugleich Halter des Fahrzeugs sein. Es gibt zur Zeit nur eine Ausnahme: Verwandte ersten Grades, also Söhne oder Töchter vom Eigentümer/Halter können mit Zustimmung der Eltern auch verleihen. Wenn dein Auto finanziert ist, gibt es zwei Möglichkeiten und welche zutrifft hängt von deinem Finanzierungsvertrag ab: (a) Das Auto gehört dir (im Finanzierungsvertrag dient das Auto vermutlich als Sicherheit für die Fahrzeugfinanzierung); dann erfüllst du unsere Bedingungen, es bei Nachbarschaftsauto zu verleihen. (b) Das Auto gehört dir nicht (Eigentümer ist dann vermutlich die Bank oder die Leasinggesellschaft und du bist Nutzer und evtl auch Halter und Kfz-Versicherungsnehmer); dann erfüllst du unsere Bedingungen leider nicht und kannst das Auto bei Nachbarschaftsauto nicht verleihen.

Kann das Auto versichert werden, wenn es einer Firma gehört?

Um das Auto über Nachbarschaftsauto für die Dauer des Verleihvorgangs zu versichern, musst du Eigentümer und zugleich Halter des Fahrzeugs sein. Wenn es sich um einen Firmenwagen handelt, dann ist der Eigentümer des Fahrzeugs im rechtlichen Sinne jedoch die Firma. Somit ist die Buchung unserer Zusatzversicherung leider nicht möglich.

Auf wen muss das Auto zugelassen sein?

Bei Nachbarschaftsauto kannst du dein Auto verleihen, wenn du es besitzt, also Eigentümer bist (den Fahrzeugbrief hast) und auch Halter bist (den Fahrzeugschein und die Autoversicherung hast). Es gibt zur Zeit nur eine Ausnahme: Verwandte ersten Grades, also Sohn/Tochter vom Eigentümer/Halter können mit einer vorliegenden Vollmacht der Eltern auch verleihen. Der Leiher darf allerdings nicht dein Familien- oder Haushaltsangehöriger sein.

Ist das Auto vor Diebstahl oder Unterschlagung geschützt?

Gegen Diebstahl bist du gemäß unserer Versicherungsbedingungen versichert. Sollte also dem Leiher während des Verleihvorgangs das Auto gestohlen werden, bist du durch die Diebstahlsicherung geschützt. Bringt der Leiher das Auto nicht wieder zurück, macht er sich strafbar, da es sich rechtlich gesehen um Unterschlagung handelt. Solche Unterschlagung wird von unserer Zusatzversicherung nicht abgedekct, wie leider auch von keiner anderen Kfz-Haftpflicht- oder Kfz-Kaskoversicherung in Deutschland. Verleihe dein Auto also nur, nachdem du die Personalien des Leihers geprüft hast und ihn für vertrauenswürdig hältst.

Wie sieht das mit der Haftung aus?

Sofern die Zusatzversicherung gebucht ist und die Haftung für Schäden am Eigentum Dritter gegeben ist, bist du abgesichert. Unsere Versicherung hilft dir, den Schaden zu regulieren. Die Haftung beschränkt sich für den Leiher für Teilkasko,- und Vollkaskoschäden auf die Höhe der Selbstbeteiligung. Sollte die Nachbarschaftsauto-Zusatzversicherung nicht abgeschlossen werden können, wird deine Versicherung herangezogen, die ja mindestens Haftpflichtversicherung abdeckt und möglicherweise auch Teil- oder Vollkasko mit Selbstbeteiligung. Alle nicht versicherten Schäden und im Falle von Kaskoversicherung den Selbstbehalt zahlt der Leiher in direkter Abrechnung mit dir. Der Leiher muss dir dann lediglich den Schaden einer eventuellen Höherstufung im Schadensfreiheitsrabatt bezahlen.

7. Was, wenn doch einmal etwas passiert?

Wie hat sich der Leiher im Fall eines Unfalls während des Verleihvorgangs zu verhalten?

Bei einem Unfall sollte der Leiher als erstes dich kontaktieren. Wenn Versicherungsschutz über unsere Plattform besteht, dann ruft der Leiher unsere Versicherungshotline an und meldet den Schaden. Die Telefonnummer und die Nummer des Versicherungsvertrages befinden sich auf dem Überlassungsprotokoll. Unsere Versicherung wird dir helfen und sagen, was weiter zu tun ist. Falls kein Versicherungsschutz besteht, dann kommt der Leiher für den Schaden auf.

Was passiert mit meinem Schadensfreiheitsrabatt bei meiner Autoversicherung im Falle eines Schadens durch den Leiher?

Der Schadensfreiheitsrabatt deiner Autoversicherung bleibt im Falle eines Schadens durch den Leiher erhalten, wenn unsere Versicherungsvoraussetzungen erfüllt werden. Im Falle eines Schadens wird die Abwicklung mit Nachbarschaftsauto durchgeführt, so wird deine Autoversicherung nicht in Anspruch genommen.

8. Kann ich meine Buchung wieder rückgängig machen?

Wenn ein Leihvorgang verbindlich gebucht und bezahlt ist, muss Nachbarschaftsauto über eine Stornierung oder einen Abbruch informiert werden. Bis 5 Tage vor Leihbeginn zahlen wir dann alle Gebühren zurück außer 1,50€ Buchungsgebühr. Stornierst du als Verleiher kurzfristiger, bleiben die Gebühren leider in ganzer Höhe fällig.

9. Über Nachbarschaftsauto

Was ist der Unterschied zwischen Nachbarschaftsauto und kommerziellem Carsharing?

Nachbarschaftsauto hat sich zum Ziel gesetzt, die gemeinsame Nutzung von privaten Autos einfach und sicher zu machen. Es werden nicht wie beim kommerziellen Carsharing Autos extra produziert und in der Stadt zur Benutzung abgestellt, sondern vielmehr setzt Nachbarschaftsauto auf die bereits vorhandenen privaten PKW und vermittelt sie. So werden private Autos effizienter genutzt, es gibt mehr Parkplätze und die Umwelt wird geschont. Nachbarschaftsauto lässt keine gewerblichen Carsharing-Anbieter oder Autovermieter zu.

10. Was kann ich noch tun?

Wie kann ich mein Auto bewerben?

Du kannst dein Auto bewerben, indem du die Übersichtsseite deines Autos auf Facebook teilst.Du hilfst uns bereits, indem du Mitglied bist. Erzähle deinen Freunden, Bekannten und Nachbarn von unserer Idee - auch kannst du Flyer und Postkarten anfordern und verteilen. Auf Anfrage schicken wir dir ein Päckchen zu! Melde dich gerne unter botschafter@nachbarschaftsauto.de