Wie man einem Auto Starthilfe gibt

In der Hektik eines typischen Tages ist das Letzte, was man braucht, ein Auto, das nicht anspringt. Die gute Nachricht ist, dass Sie mit ein wenig Wissen und einer gewissen Grundausstattung Ihrem Auto im Handumdrehen Starthilfe geben können.

Wo ist die Batterie?

In den meisten Autos sitzt die Batterie im Motorraum unter der Motorhaube. Sie kann sich aber auch im Kofferraum oder unter dem Rücksitz befinden. Wenn Sie die Batterie nicht finden können, sehen Sie in Ihrem Benutzerhandbuch nach. Sie können Ihr Benutzerhandbuch nicht finden? Kein Grund zur Sorge. Selbst wenn eine Autobatterie an einer schwer zu findenden Stelle versteckt ist, ist sie oft mit dem Motorraum verkabelt, um das Starthilfeprogramm bequem von unter der Motorhaube aus zu unterstützen.

Ein Wort zur Sicherheit

Es ist zwar äußerst selten, aber Batterien können reißen und Säure austreten, und bei falschem Anschluss von Überbrückungskabeln können Funken entstehen. Aus diesem Grund wird ein Augen- und Handschutz empfohlen. Im Falle einer Batterie, die schon lange tot ist, ist es wegen des zusätzlichen Komplikationsrisikos am besten, professionelle Hilfe zu suchen.

Die richtige Ausrüstung zusammenstellen

Wenn Ihr Auto zwar elektrisch betrieben wird, aber nicht anspringt, hören Sie ein Klicken, wenn Sie den Schlüssel drehen, und einige Lichter gehen möglicherweise trotzdem an. Die Batterie liefert immer noch etwas Strom, aber nicht genug, um den Motor zu starten. In diesem Fall sollten dünne Überbrückungskabel und ein kleines Batterie-Jump-Pack oder ein Batterie-Booster ausreichen, um den Motor zu starten.

Wenn Ihre Batterie völlig leer ist und keine Anzeichen einer elektrischen Ladung aufweist, sind Ihre elektrischen Türschlösser, Fenster und Innenleuchten nicht funktionsfähig. In diesem Fall müssen Sie den gesamten Strom aus einer anderen Stromquelle beziehen, d.h. Sie benötigen dicke Überbrückungskabel, die mehr Strom führen können (3/8 Zoll Durchmesser oder mehr) oder ein großes Batterie-Jump-Pack.

6 Schritte zum Anschließen der Kabel

Es ist nicht schwierig, Ihr Auto an eine Stromquelle anzuschließen (sei es ein Batteriepack oder ein anderes Auto). Aber für Ihre Sicherheit ist es wichtig, die Kabel in der folgenden Reihenfolge anzuschließen:

1. Um einer leeren Batterie aus einem anderen Fahrzeug Starthilfe zu geben, vergewissern Sie sich zunächst, dass das Auto, das den Sprung ermöglicht, ausgeschaltet ist, und beginnen Sie dann, die Überbrückungskabel an das Auto anzuschließen, das den Sprung empfängt. Identifizieren Sie den Pluspol oder den Anschlusspunkt unter der Motorhaube (normalerweise durch eine rote Abdeckung und ein „+“-Symbol gekennzeichnet). Der sicherste Weg, um zu wissen, dass Sie den Pluspol gefunden haben, ist die Suche nach dem „+“-Zeichen, das auf der Batterie selbst eingeprägt ist. Klemmen Sie eine der roten Plusklemmen an den Pluspol.

2. Als nächstes verbinden Sie die andere rote Klemme mit dem Pluspol des Fahrzeugs, das den Sprung ermöglicht, gefolgt von der negativen schwarzen Klemme mit dem Minuspol des Fahrzeugs, das den Sprung ermöglicht.

3. Um schließlich eine geerdete Verbindung zu gewährleisten und eine Beschädigung der Batterie zu vermeiden, befestigen Sie die letzte Minusklemme (neben der Plusklemme) an einer großen Metallkomponente des Motors – NICHT am Minuspol der Batterie. Klemmen Sie nicht an dünne Bleche, lackierte Oberflächen oder flüssigkeitsführende Rohre. Achten Sie auch darauf, Bereiche um die Riemen des Motors und der Kühlgebläse zu vermeiden.

4. Starten Sie den Motor des Wagens, der den Sprung ermöglicht, und versuchen Sie, den Wagen mit der leeren Batterie zu starten, nachdem Sie ihn einige Minuten lang laufen gelassen haben. Das Auto mag langsam kurbeln, aber das Ziel ist es, den Motor zum Starten zu bringen. Wenn der Motor nicht anspringt, stellen Sie beide Autos ab, überprüfen Sie alle Verbindungen, stellen Sie die Klemmen nach Bedarf so ein, dass der volle Kontakt gewährleistet ist, und starten Sie den Motor des Autos, das den Sprung ermöglicht, und dann das Auto mit der leeren Batterie neu.

5. Wenn das Auto immer noch nicht anspringt, lassen Sie die Kabel angeschlossen und lassen Sie das fahrende Fahrzeug die leere Batterie 10 bis 15 Minuten lang „aufladen“, bevor Sie versuchen, das leere Auto wieder zu starten.

6. Wenn das Auto mit der leeren Batterie läuft, trennen Sie vorsichtig jede Verbindung, beginnend mit der geerdeten Minusklemme am Auto, das den Sprung zuerst gemacht hat. Trennen Sie von dort aus die Minusklemme von dem Auto, das den Sprung ausgeführt hat, gefolgt von den Pluskabeln in der Reihenfolge, die am günstigsten ist. Achten Sie darauf, die Starthilfekabel und Klemmen von rotierenden Teilen des nun laufenden Motors fernzuhalten. Außerdem ist es eine gute Idee, die neu aufgeladene Batterie 30 Minuten lang in Betrieb zu halten, bevor der Motor abgestellt wird, um sicherzustellen, dass die Ladung hält. Wenn sich die Batterie dem Ende ihrer Lebensdauer nähert (normalerweise etwa 6 Jahre), muss sie möglicherweise von einem Mechaniker ersetzt werden.

Fazit

Mit ein wenig Vorbereitung können Sie Ihrem Auto in kürzerer Zeit Starthilfe geben, als Sie zum Lesen dieses Artikels gebraucht haben. Der Schlüssel dazu ist, bereit zu sein. Deshalb empfehlen wir Ihnen, einen Satz dicker, hochwertiger Starthilfekabel, mit denen Sie jederzeit eine vollständig entladene Batterie starten können, in Ihrem Fahrzeug mitzuführen.

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.